Kaffeeanbau - So wird Kaffee hergestellt

Kaffee-Aufbereitung-Ernte-Natural-Washed

Moin Moin, heute schnacken wir über den Kaffeeanbau und wie das leckere Gebräu eigentlich zu uns kommt. Also, brüht euch euren liebsten Kaffee auf und dann entdecken wir mal die Welt des Kaffeeanbau, der Kaffee Herstellung und des Kaffee Ursprung. Liebe Kaffeeliebhaber - Viel Spaß beim Lesen!

 

Die Herstellung von Kaffee: Von der Bohne zum Genuss

Weit weg von unseren Cafés und Küchen beginnt die Reise des Kaffees. Kaffee ist dabei nicht nur ein beliebiges Getränk, sondern zählt zu den liebsten Getränken der Deutschen: Im Schnitt trinkt nämlich jeder 168 Liter pro Jahr. Kein Wunder also, dass die meisten ohne ihre tägliche Dosis Koffein nicht durch den Tag kommen. Doch wo kommt Kaffee eigentlich her und was steckt alles dahinter? Finden wir es heraus.

 

Die Wiege der Menschheit & des Kaffees: Eine Reise nach Äthiopien

Das Ursprungsland von Kaffee ist Äthiopien. Dort bemerkte, einer Legende nach, ein Ziegenhirte, dass seine Ziegen die ganze Nacht munter über Stock und Stein sprangen, nachdem sie die Blätter eines bestimmten Strauches gefressen hatten. Dies ahmte er nach, indem er die Blätter zu einem Tee verarbeitete und ebenfalls den aufmunternden Effekt beobachtete. Er konnte seine Herde also bis in die späten Abendstunden vorantreiben. Diese Geschichte ist die erste Überlieferung über Kaffee. Bis die Bohnen allerdings geröstet und gemahlen in unseren Tassen landeten, war es noch ein langer Weg!

 Kaffeekirsche-Arabica-Robusta

Wo wächst Kaffee eigentlich?

Die Kaffeepflanze wächst am sogenannten Kaffeegürtel. Dieser zieht sich einmal quer um den Äquator: Dort gibt es die idealen Anbaubedingungen für Kaffee. Länder des Kaffeegürtels sind: Brasilien, Vietnam, Kolumbien, Indonesien und natürlich Äthiopien - Dies sind übrigens auch die Top 5 Kaffeeanbau Länder. Ideal in diesen Breitengraden sind das konstante Klima, ausreichend Regen und optimale Höhenlagen. 

 

Arabica vs. Robusta

Beim Kaffeeanbau sind 2 Sorten besonders interessant und dominieren den Markt: Arabica und Robusta. Die Robusta Kaffeepflanze ist dabei, wie der Name schon vermuten lässt, deutlich widerstandsfähiger als ihre Schwester. Sie wächst bereits ab einer Höhe von 300m und braucht keine konstanten Bedingungen. Die Arabica Kaffeepflanze dagegen ist eine echte Diva. Sie braucht eine bestimmte Anbauhöhe ab 800m und Temperaturen zwischen 20 - 25°C - Ansonsten geht sie ein.

 

Das Terroir macht den Unterschied

Wie auch bei gutem Wein, spielt das Terroir bei Kaffee eine große Rolle. Es kommt auf die Anbauhöhe, die Bodenbeschaffenheit und Sonneneinstrahlung an. All diese Faktoren beeinflussen den Geschmack und so können wahre Koryphäen vulkanische Böden, Anbau am Meer und viele weitere Besonderheiten aus dem Kaffee erschmecken.

 Kaffeeanbau-Mischkultur-Monokultur

Von Vulkanen bis zum Monsun - Der Einfluss der Natur

Kaffee aus Hawai, auf vulkanischem Boden gepflanzt, zählt nicht ohne Grund zu den Besten der Welt! Die Natur spielt eine wirklich entscheidende Rolle für den Geschmack unseres Lieblingsgetränks. So wird in Indien, in der Region Malabar beispielsweise der Kaffee dem Wechselspiel von Sonne und Monsunregen ausgesetzt, was ihm einen einzigartigen Geschmack verleiht!

 

Monokultur vs. Mischkultur

Bei der Kaffee Herstellung gibt es verschiedene Anbaumethoden - Diese beeinflussen wieder den Geschmack. Bei Monokulturen werden ausschließlich Kaffeepflanzen in Reihen angebaut. Dies hat den Vorteil einer einfacheren Ernte, oft mit maschineller Hilfe. Gerade bei sehr großen Farmen kommt diese Anbaumethode vor. Mischkulturen hingegen werden oft mit anderen Nutzpflanzen angebaut. Meist Kakao und Früchten. Diese Bäume und Sträucher spenden den empfindlichen Kaffeepflanzen Schatten und tragen zu einer artenreichen Umgebung bei, welche die Bodenqualität deutlich verbessert. Diese Mischkulturen schmeckt man auch - Der Kaffee hat zum Beispiel dann Nuancen von Zitrone, Mango oder Schokolade. Allerdings brauchen die Kaffeekirschen durch den Schatten länger zum Reifen, weshalb diese Farmen etwas „unproduktiver“ sind als Monokulturen mit voller Sonneneinstrahlung.

 

Ein Takt mit dem Kalender: Die Erntezeit

Je nach Region und Anbaugebiet variiert die Erntezeit. In manchen kann bis zu zweimal im Jahr geerntet werden. Nördlich den Äquators wird überwiegend von September bis April, südlich dann von April bis August geerntet. Gerade waren wir in Indien, dort war die Ernte bereits fast vorbei. Wenn euch unsere Kaffeereisen interessieren, dann folgt uns auf Instagram!

 Kaffee-Herstellung-Ernte-Sortierung-Indien-Malabar

Von der Pflanze in die Tasse

Der Kaffee Anbau ist der Beginn der spannende Reise unseres Kaffees. Nach der sorgfältigen Ernte werden die Kaffeekirschen durch unterschiedliche Aufbereitungsmethoden von den 2 (!) Kaffeebohnen getrennt und getrocknet. Dies kann durch Maschinen passieren oder auch durch natürliche Gärprozesse in der Sonne. Anschließend kommen die getrockneten Kaffeebohnen zu uns in die Rösterei, wo sie nach ihren individuellen Bedürfnissen geröstet werden. Jede Sorte Kaffee braucht eine eigene Behandlung, da nur so die besonderen Aromen des jeweiligen Anbaugebiets zum Vorschein kommen. Anschließend wird der Kaffee noch etwas „gelüftet“ und verpackt und landet dann in unseren Regal und anschließend bei euch zu Hause in den Tassen.

 

Ein Blick in die Zukunft: Nachhaltiger Kaffeeanbau

Auch im modernen Kaffee Anbau wird Umweltschutz immer größer geschrieben. Ohne eine intakte Umwelt funktioniert das mit dem Anbau leider nicht mehr so wirklich und deshalb haben auch wir eine Verantwortung. So achten wir und unsere Farmer auf umweltfreundliche Anbaumethoden mit natürlichem Schatten, dem Verzicht auf chemische Düngemittel und Pestizide und nehmen die soziale Verantwortung in den Anbaugebieten wahr. Das verbessert alles die Qualität des Kaffees und schützt den Planeten. Und unsere Kaffees bekommen dafür sogar ein Bio-Siegel.

 

Fazit: Kaffee Anbau ist eine Welt voller Geschmack

Kaffee ist und bleibt einfach vielfältig und faszinierend. Jede Tasse erzählt eine eigene kleine Geschichte von fernen Ländern, sorgfältigem Anbau und der Leidenschaft der Menschen, welche ihn zu ihrem Beruf gemacht haben. Wenn ihr mehr erfahren wollt, dann laden wir euch herzlich zu unseren Seminaren ein. Für Anfänger bis Fortgeschrittene ist dort alles dabei - Und Spaß ist natürlich inklusive. 

 

Euer Kaffeebrewda